Lügen

      und kurze Beine

 

Lügen

Kleine Lügen

Mittlere Lügen

Mittelgroße Lügen

Große Lügen

www

Herausgeber


 
Liebe Leser,

hier möchte ich Sie über  „www.“  aufklären.

Im Deutschen geht das ja noch; da spricht man we-we-we-Punkt, also 4 Silben.

Im Englischen wird das schon aufwendiger: dabbelju-dabbelju-dabbelju-dot, also 10 Silben.

Im Spanischen wird es dann mühsam: ubedoble-ubedoble-ubedoble-punto, das sind 14 Silben.

Und das für nichts und wieder nichts:

Wenn nicht das W3C (W3-Konsortium), sondern das FBI oder die CIA oder Coca-Cola das jeweilige Markenzeichen dort (kaum erklärlich) erfolgreich untergebracht hätte, fänden Sie das dann gut, wenn man dann fbi.luegen.de bzw. cia.luegen.de bzw. coca-cola.luegen.de schreiben würde? Na sehen Sie.

Nun möchte ich das noch mal in Ruhe erklären:

Nehmen wir mal ein Beispiel einer gültigen Netzanschrift, zum Beispiel

http://wwww-ww--w.luegen.de/WWW .

(Daß diese Anschrift gültig ist, können Sie erkennen, indem Sie draufklicken.)

Netzanschriften oder URLs (unique resource locators) liest man in etwas ungleichmäßiger Reihenfolge: zuerst kommt das Protokoll, z.B. http (hypertext transport protocoll) oder https (http secure, also verschlüsselt, für Handel, Banken usw.) oder ftp (file transfer protocol) oder mailto (mail protocol), um mal die häufigsten zu nennen.

Danach liest man den Teil bis zum nächsten Schrägstrich (slash), hier also  wwww-ww--w.luegen.de . Diese liest man nun von hinten nach vorne: zuerst kommt die Netzanschrift der ersten Ebene, also  .de  ; beliebt sind hier auch  .com ,  .info ,   .fr  usw. Diese überaus wertvollen Anschriften nennt man auch Netzanschrift der höchsten Ebene oder Top Level Domain, TLD.

Von hier aus gehe ich beim Lesen nach links bis zum nächsten Punkt und erhalte in diesem Fall also  luegen  . Diesen Teil der Anschrift nennt man Netzanschrift der zweiten Ebene oder Second Level Domain, SLD; die werden für ein paar hundert bis zig Millionen Währungseinheiten gehandelt; manche sind auch teurer (versuchen Sie mal, vw.de oder amazon.com zu kaufen).

In gleicher Weise nach links gelesen – das haben Sie sich jetzt sicherlich schon gedacht – kommt die Netzanschrift der dritten Ebene, in diesem Falle also  wwww-ww--w  ; nicht sonderlich hübsch, aber lehrreich: Sie können dort irgendwelchen Quatsch eintragen, die Empfangsschaltung von http://luegen.de überliest ihn gnädig; die meisten anderen Zweite-Ebene-Anschriften-Empfangsschaltungen sind da strenger: wwww.welt.de z.B. wird nicht angenommen.
Umgekehrt wird oftmals z.B. von  welt.de  auf  www.welt.de  umgeleitet – probieren Sie es aus!

Dritte Ebene in unserem obigen Beispiel ist also  wwww-ww--w ; und die wird, in diesem Fall, nur einfach auf die zweite Ebene weitergeleitet; wohingegen hier, bei luegen.de,  www.  gesondert in einen anderen Ordner verweist.

Sie sehen (hoffentlich), daß das „www.“ einerseits und Ihre Aufmerksamkeit andererseits für eine (fast wasserdichte) Verschwörung benutzt wurden – die ich zum Glück hiermit aufgedeckt habe.

 

In der genannten dritten Ebene verwaltet z.B. die Wikipedia ihre Sprachen –
de.wikipedia.org/wiki/www   bedeutet etwas anderes als
en.wikipedia.org/wiki/www .